Angriffe des Bösen

„Die Höl­le ist bei­na­he leer von Dämo­nen. Die­se sind stän­dig an der Arbeit. Und bei wem? Bei denen, die sie schon haben? Nein, bei denen, die auf GOTT schau­en. Der Böse ist der Herr der Fins­ter­nis. Im geis­ti­gen Leben ist es schon sehr, sehr fins­ter in der Welt draus­sen – und da gibt es immer noch irgend­wo ein küh­nes Licht­lein, das brennt. Das hasst er und wird alles ver­su­chen, es aus­zu­lö­schen. Das spürst du doch. – Ein ganz guter Exor­zis­mus gegen den Teu­fel ist das Wört­chen: Nein!!! Ihr wer­det stau­nen, wie der Böse dar­auf reagiert. Die Zukunft wird immer noch schwie­ri­ger wer­den. Ich kann euch nur mit mei­nem Segen und durch die Spen­dung der hei­li­gen Sakra­men­te immer wie­der genü­gend Kraft geben. Aber küm­mert euch nicht, wenn der Böse euch angreift. Es ist ein gutes Zei­chen. Er greift die an, die er nicht hat. Geht durch! Wenn es zu schwer wird und ihr auf­ge­ben wollt, dann sagt es mir oder einem mei­ner Bischö­fe und Pries­ter. – Nur die Lie­be zu GOTT hält dich!“ (Schwert-Bischof)

Das Hei­li­ge Mess­op­fer des Schwert-Bischofs sonn­tags live mit­er­le­ben! Wer Inter­es­se hat, kann sich per E‑Mail mel­den: nch@neuchristen.com, damit das Zugangs­pass­wort mit­ge­teilt wer­den kann.
close

Predigt des
Schwert-Bischofs

Monatsschreiben

Menü schließen