Novem­ber 2022

Sieben Sakramente
Wirksames Gebet

Mei­ne Lie­ben! GOTT hat sie­ben Sakra­men­te ein­ge­setzt und die­se sind in der Hei­li­gen Schrift erwähnt. Wir haben die Tau­fe, die Fir­mung, die Hei­li­ge Eucha­ris­tie – das Sakra­ment des Alta­res, die Beich­te – das Sakra­ment der Erlö­sung, die Kran­ken- und Sterbe­salbung, die Pries­ter­wei­he und die Ehe. 

Und da schrei­ben mir sol­che, die behaup­ten, sie wür­den die Hei­lige Schrift aus­wen­dig ken­nen – ja, viel­leicht aus­wen­dig, aber nicht inwen­dig: „Wo steht geschrie­ben, dass ich zum Pfar­rer gehen und ihm die Sün­den beken­nen muss?“ Als der HEILAND auf­er­stan­den war, erschien Er den Apos­teln, hauch­te sie an – das heisst, Er gab ihnen dadurch den HEILIGEN GEIST – und sprach: „Emp­fan­get den HEILIGEN GEIST! Wel­chen ihr die Sün­den nach­las­set, denen sind sie nach­ge­las­sen; wel­chen ihr sie behal­tet, denen sind sie behalten.“

Wenn jemand meint, er könn­te ein­fach beich­ten, damit er wie­der ein­mal sau­ber ist, und nach­her wei­ter­fah­ren mit sei­nem sündhaf­ten Leben – oh nein, so geht das nicht. Man muss zumin­dest den Wil­len haben, GOTT nicht mehr weh­zu­tun. Und da wir halt Men­schen sind und doch immer wie­der fal­len, hat der güti­ge HEILAND uns eben das Sakra­ment der Beich­te gege­ben. Es ist in der Kir­che üblich, dass die Beich­te in einem Beicht­stuhl erfolgt. Man könn­te zwar über­all beich­ten, auch wäh­rend eines Spa­zier­gangs, und dann vom Pries­ter die Los­spre­chung erhal­ten. Aber so ein Beicht­stuhl ist doch von Gutem, weil z. B. das weib­li­che Wesen zum Pries­ter, zu einem Mann kommt und even­tu­ell auch Inti­mes zu beich­ten hat. Dann ist es gut, wenn ... mehr

Menü schließen