Mai 2021

Grösse der Gottesmutter Maria

Tod – und was geschieht danach?

Mei­ne Lie­ben! Sehr oft ver­weist man mich auf die Bibel: „Was Sie da brin­gen, das steht nicht in der Bibel!“, als wür­de ich die Bibel nicht ken­nen. Die­sel­ben Leu­te ver­wer­fen jedoch die Kir­che samt ihrer Leh­re und den Sakra­men­ten. Die Kir­che ist aber immer gut, nur das Boden­per­so­nal in der Kir­che ist heut­zu­ta­ge nicht gut und das tut grau­sam weh. 

Glaubt ihr tat­säch­lich, dass der HEILAND in den drei Jah­ren, in denen Er mit den Apos­teln zusam­men war, nur das Weni­ge, das im Neu­en Tes­ta­ment steht, gespro­chen hat? Das hät­te Er in einem Tag sagen kön­nen. Vie­le wis­sen nicht, dass die Kir­che nur das in die Bibel hin­ein­ge­nom­men hat, wovon alle vier Evan­ge­lis­ten be­rich­ten. Das geschah zu einer Zeit, als ein Papst sag­te: „Wir kön­nen nur sol­ches neh­men, das bestä­tigt ist,“ natür­lich inklu­si­ve der Schrif­ten des Apos­tels Pau­lus, der Brie­fe ande­rer Apos­tel sowie  der Ge­heimen Offen­ba­rung des Johan­nes. Alles ande­re wur­de auf die Sei­te gelegt und das hat­te auch einen guten Grund. Eine Gemein­de hat­te die­sen Apos­tel, jene einen ande­ren Apos­tel, die alle gros­se Wun­der taten und natür­lich von ihrer Gemein­de sehr ver­ehrt wur­den. Die Volks­fröm­mig­keit begann, dies und jenes hin­zuzufügen, vie­les wur­de auf­ge­bauscht. Hat nicht Johan­nes gesagt: 

Joh 21,25: „Es gibt noch vie­les ande­re, was Jesus tat; woll­te man die­ses ein­zeln nie­der­schrei­ben, so, glau­be ich, wür­de selbst die Welt die Bücher nicht fas­sen, die zu schrei­ben wären.“ ... mehr

Menü schließen