Ehe

Die Ehe erhebt Mann und Frau zu einem Pries­ter­tum inner­halb ihrer Fami­lie, der kleins­ten Zel­le der Kir­che. Wie dem Schöp­fungs­be­richt der Hei­li­gen Schrift zu ent­neh­men ist, hat GOTT aus dem ers­ten Men­schen, der das Väter­li­che als auch das Müt­ter­li­che ver­kör­per­te, die Frau gebil­det.

Bei Ehe­pro­ble­men oder Fra­gen zur Kin­der­er­zie­hung sind wir stets bereit für Gesprä­che und hilf­rei­che Rat­schlä­ge.

Im Sakra­ment der Ehe wird die­se Tren­nung über­wun­den – Mk 10,7ff: „Dar­um wird der Mann Vater und Mut­ter ver­las­sen und sei­ner Frau anhan­gen, und die bei­den wer­den ein Fleisch sein. So sind sie nicht mehr zwei, son­dern ein Fleisch. Was aber Gott ver­bun­den hat, soll der Mensch nicht tren­nen.“

Familie – Familienplanung

Mit dem Auf­trag GOTTES: „Seid frucht­bar und meh­ret euch!“, ist die Fami­lie ein uner­setz­ba­res ”Räd­chen im Uhr­werk” der Schöp­fung. Wie vie­le Kin­der ein Ehe­paar haben soll, hat GOTT nie gebo­ten. Die­se Ent­schei­dung obliegt allei­ne den Ehe­leu­ten. Es soll eben ein frei­wil­li­ges, freu­di­ges, über­leg­tes Ja sein. Zudem soll sich der Mensch den Zeit­um­stän­den und sei­nen Mög­lich­kei­ten anpas­sen kön­nen.

Mann und Frau sind gleich­be­rech­tig­te Ehe­part­ner. Gegen­sei­ti­ge selbst­lo­se Lie­be führt sie ins wah­re Ehe­glück und sichert den Kin­dern ein trau­tes Heim.

Menü schließen